Veranstaltung Neue Attraktionen im DomQuartier im DomQuartier Salzburg

 

Eine salzburgische Besonderheit

Prälat Johannes Neuhardt hat kürzlich durch eine Stiftung des Kardinal-König-Kunstfonds Becher, Dosen und ein Essbesteck aus geschnitztem Steinbockhorn erworben und dem Dommuseum als Dauerleihgaben zur Verfügung gestellt. Die insgesamt zehn neuen Exponate des 18. Jahrhunderts − die meisten aus Schloss Pfannberg (Stmk.) − erweitern den Bestand zur bedeutendsten öffentlichen Sammlung von Pretiosen aus Steinbockhorn in Salzburg.

Der scheue Steinbock galt einst wegen seines schnitzbaren Gehörns als „wandelnde Apotheke“. Jeden Trunk aus einem Becher aus Steinbockhorn hielt man ebenso wie jede Medizin aus einem solchen Löffel für besonders heilkräftig. Die Erzbischöfe als Landesherren hüteten durch eine besonders strenge Hegeordnung in ihrem geistlichen Hochstift dieses seltene Wild. Bis zum Ende des Erzstiftes (1803) galt der Steinbock in Salzburg als Hoheitssymbol und Stolz des Landes.

 

Ein spektakulärer Hörgenuss

Das DomQuartier Salzburg bietet seinen Gästen seit Dezember auch ein außergewöhnliches Klangerlebnis: Eine neue Hörstation im „Musikraum“ des Museums St. Peter bringt das berühmte Claviorganum aus dem Jahr 1591 zum Klingen.

Mit dem Claviorganum im Museum St. Peter beherbergt das DomQuartier Salzburg ein überaus wertvolles und seltenes historisches Instrument. Nach einer umfangreichen Restaurierung und teilweisen Rekonstruktion im Jahr 1972/73 ist es wieder bespielbar – und kann jetzt auch im Rahmen des DomQuartier-Rundganges jederzeit gehört werden.

Hörstation Claviorganum
Vier Stücke aus der Linzer Orgeltabulatur (1611-1613).
Die Spielmöglichkeiten werden anhand der Einzelinstrumente, danach in einigen Kombinationsmöglichkeiten demonstriert.
Das Claviorganum wird von Peter Widensky gespielt.

  • 1. Tantz (Spinett), 1‘30
  • 2. Es flog ein kleins Waldvögelein (Flöte im Bass und Diskant), 2‘36
  • 3. Dantz (Flöte im Diskant, Regal im Bass / Regal im Bass und Diskant / Spinett, Regal im Bass und Diskant / Spinett, Flöte im Bass und Diskant), 2‘21
  • 4. Pickhlhäring (Spinett, Flöte im Bass und Diskant / Spinett, Flöte im Diskant, Regal im Bass / Spinett, Flöte im Diskant, Regal im Bass und Diskant), 2‘10

 

 

Teilen: