Gerrit Adriaensz. Berckheyde, Der Binnenhof mit dem Vijver, Ausschnitt

Beginnen Sie die Woche mit einem kurzen, aber intensiven Kunstgenuss!

In einer halben Stunde stellt Ihnen Experte und Kurator Dr. Thomas Habersatter prägnant und unterhaltsam ausgewählte Kunstwerke aus der Sonderausstellung zum Thema „Schauplätze einer erfolgreichen Nation – Architekturbilder“ vor.

Das Architekturbild des 17. Jahrhunderts wird fast vollständig von holländischen Künstlern beherrscht.Ausschlaggebend waren die Stadterweiterungen in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Die Maler spezialisierten sich auf Außen- und Innenansichten, Sakral- und Profanbauten oder reale und fantastische Anlagen. Unzählige Innenraumdarstellungen von Gotteshäusern belegen die Beliebtheit des „Holländischen Kircheninterieurs“. Emanuel de Witte verdeutlicht die Bedeutung der Nieuwe Kerk in Delft als holländische Gedenkstätte. Im Mittelschiff der schlichten Kirche befindet sich das Prunkgrabmal von Wilhelm I. von Oranien (1533–1584). Er war die Symbolfigur des niederländischen Freiheitskampfes gegen die Spanier und somit einer der bedeutendsten Gründer der Republik. Die holländische Stadtansicht erlebte mit Gerrit Adriaensz. Berckheyde  in den 1660er und 70er Jahren ihren Höhepunkt. Seine Veduten mit dem neuen Rathaus von Amsterdam fand bei der wohlhabenden Bürgerschaft reißenden Absatz. Der 1640 beschlossene Bau eines neuen Rathauses sollte das größte und wichtigste Bauwerk des „Goldenen Zeitalters“ werden: ein republikanischer Staatspalast.


Treffpunkt: Residenzgalerie

SONDERPREIS
Kosten: € 5,- ermäßigter Eintritt + € 2,– Führungsgebühr
Für Jahreskartenbesitzer ist der Eintritt frei, es wird nur die reduzierte Führungsgebühr über € 2,– verrechnet

Mehr zur Sonderausstellung