Auf den Spuren von Familie Maus durch die Ausstellung „Überall Musik!“

Noch bis 2. Jänner 2022 ist die Ausstellung „Überall Musik!“ im DomQuartier Salzburg zu sehen. Sie erzählt von der Musik am Hof der Salzburger Fürsterzbischöfe.

Die Musik hatte damals schon eine unglaublich wichtige Bedeutung und Musiker, die noch heute in der ganzen Welt bekannt sind, gingen hier ein und aus.


gezeichnete Maus mit Mantel und Dirigentenstab

Begib dich mit der Maus auf Entdeckungstour durch die Musikausstellung

Aber welche Musiker musizierten eigentlich am Hof in Salzburg? Wie klingt die Musik von damals? Wie waren die vornehmen Gäste bei den Festen gekleidet? Und was hat man gegessen? Wie wurde getanzt? Na, bist du neugierig geworden? Dann komm doch und besuche die Ausstellung.

Hol dir dafür die „Überall Musik! EntdeckerInnen-Karte“. Du kannst die Karte entweder schon vor deinem Besuch herunterladen oder sie dir direkt an einer der Kassen des DomQuartiers holen.

Bei deinem Rundgang begleitet dich Familie Maus, welche dir immer wieder Aufgaben zu lösen gibt, die es an speziellen Rätsel- und Hands-on Stationen  zum Erleben, Tüfteln und Selbermachen zu entdecken gibt. Zum Abschluss bekommst du zur Erinnerung sogar noch einen Stempel auf deine Karte.


Stationen in der Ausstellung „Überall Musik!“

Damit du deine Familie Maus auch zu Hause hast, gibt es hier eine Bastelidee für dich. Viel Spaß beim Werken.


Für deine Familie Maus brauchst du:

  • Eicherschachtel, Faden, Stift, Kleber, Schere, Farben und Pinsel zum Basteln

    Damit kann es losgehen!

    Eierkarton: möglichst einen gelben 6er Karton für den Käse, einen 10er und einen 6er Karton für die Mäuse

  • Ein graues und ein rosa Papier
  • Kleber
  • Schere und Stanleymesser
  • Schwarzer Stift und eventuell Wackelaugen
  • Graue Wolle
  • Acrylfarben: schwarz, weiß und eventuell gelb
  • Pinsel

 

Und schon kanns losgehen! (Klicke ins Bild für eine vergrößerte Ansicht.)

 

Tierische Klänge?

Wenn du zu einem Geburtstagsfest deiner Freunde eingeladen wirst, dann gibt es oft ein Motto wie „Prinzessinnen“, „Pferde“ oder „Piraten“. Eine Schatzsuche und Geburtstagsspiele und gute Musik sorgen ebenso für Spass und Unterhaltung.
Auch bei den Festen in der Residenz spielte die Musik eine wesentliche Rolle. Viele bekannte Musiker waren am Hofe angestellt. Darunter auch Wolfgang Amadé Mozart, von dem du sicher schon gehört hast. Auch Wolfgangs Vater, Leopold Mozart, arbeitete als Musiker am Hof des Fürsterzbischofs.

Während die Melodien der Mozarts wirklich harmonisch klingen, gab es auch Künstler, die unter anderem auch „schräge“ Musik spielten. Einer von ihnen war Heinrich Ignaz Franz Biber. Er ahmte mit Musikinstrumenten Tierstimmen nach. Hier kannst du dir eine davon anhören. Um welches Tier könnte es sich hier handeln?*


 

Neben Konzerten gab es auch Theaterveranstaltungen und Opern, bei denen natürlich sehr viel gesungen wurde. Im Carabinierisaal soll mit „Orfeo“ die erste Oper nördlich der Alpen aufgeführt worden sein. Hierfür wurde extra eine eigene Bühne aufgestellt, auf der die Künstler auftraten.
Bei diesen Anlässen musste man natürlich auch entsprechend gekleidet und frisiert sein. Wie man mit der damaligen Mode aussah? Komm doch vorbei und finde es im Arbeitszimmer der Prunkräume selbst heraus. Hier kannst du in ein barockes Kostüm schlüpfen, ein Selfie beim Fotopoint machen und noch viele andere Dinge ausprobieren.

Ich wünsch dir ganz viel Spaß bei deinem Rundgang mit der „Überall Musik! EntdeckerInnen-Karte“.

* Zu hören ist das Miau einer Katze.

Wir freuen uns über dein Feedback!

Schreib uns, wie es dir dabei gegangen ist und wie du dein Werk gestaltet hast. Schick dazu ein E-Mail mit Fotos oder einem kurzen Video an: office@domquartier.at Oder postet es auf unserer Facebook Seite oder in Instagram mit dem Hashtag #DomQuartierSalzburg

Viel Spaß beim Nachmachen!!