Geburt Christi, um 1500, Werkstatt des Kefermarkter Altars

Im Dommuseum und in der Langen Galerie St. Peter weihnachtet es sehr!

Rund 20 Krippen, Gemälde und Skulpturen interpretieren fantasievoll die Geburt Christi sowie die Anbetung der Hirten und Könige.

Interessantes über die Geburt Christi

Seit dem 4. Jahrhundert wird die Geburt Christi in der römischen Kirche am 25. Dezember gefeiert, dem Tag der Wintersonnenwende gemäß julianischem Kalender.

Im 4. Jahrhundert kommen auch bildliche Darstellungen der Geburt Christi auf. Die knappen Berichte der Evangelisten Matthäus und Lukas werden von den Künstlern im Lauf der Zeit durch erzählerische Details aus anderen Quellen bereichert, etwa den apokryphen Evangelien, der Legenda aurea und den Schriften der Mystiker.


Ochs und Esel die ersten Zeugen der Geburt
Aufgrund solcher Quellen wissen wir beispielsweise auch, dass nicht die Hirten, sondern Ochs und Esel die ersten Zeugen der Geburt waren!

 

Spezial-Kreativ-Kids-Club „Weihnachten“
am Donnerstag den 28. November sowie am 5., 12., und 19. Dezember, jeweils von 15 bis 16.30 Uhr im Kunstlabor der Residenzgalerie. Weitere Infos zu den Terminen entnehmen Sie bitte der Veranstaltungsübersicht für Kinder & Jugendliche.


Mit den Turmbläsern auf der Dombogenterrasse

Programm-Tipp: Weihnachtsausstellung und Spezialführung mit Turmblasen und Christkindlmarkt-Schmankerl.

 

Es erwartet Sie:

  • eine Führung durch die Weihnachtsausstellung
  • das traditionelle Salzburger Turmblasen aus einer außergewöhnlichen Perspektive auf der Dombogenterrasse des DomQuartiers
  • Schmankerl des Salzburger Christkindlmarktes

Blick auf den Residenzplatz mit Christkindlmarkt

Termine:

Jeweils Donnerstags ab 17.30 Uhr
21.11., 28.11., 5.12., 12.12. und 19.12.2019

Treffpunkt: Residenzgalerie

Anmeldung erbeten unter:
+43 662 8042 2109  oder office@domquartier.at

 

>> alle aktuellen Veranstaltungen im DomQuartier finden Sie hier.