Schule schaut Museum, Domquartier Salzburg

Das DomQuartier bietet eine Fülle von Anknüpfungspunkten für spannende Projekte, Führungen, Kunstgespräche und vor allem für eigenes schöpferisches Gestalten.

In den angebotenen Workshops werden, ausgehend von musealen Werken, Kreativität und bildnerische Mitgestaltung ermöglicht.

Trauben, Austern und Zitronen
(Stillleben) Dauer: 90 Minuten / Residenzgalerie

In Stillleben des 17. Jahrhunderts verbergen sich spannende Details, die wir detektivisch genau erforschen. Auf die religiösen, moralischen und philosophischen Inhalte und die symbolische Umsetzung in den Bildern wird je nach Alter näher eingegangen.

 

Mehr als man glaubt
Dauer: 120 Minuten / DomQuartier

Jugend und Glaube – wie geht das heute zusammen? Die Führung regt an, mit jungen Leuten über Religion und Ritual, Weltanschauungen und Wertvorstellungen nachzudenken. Bei einer Führung durch das DomQuartier wollen wir uns ethischen und moralischen Fragen stellen und überprüfen, ob etwa die Kunst darauf Antworten geben kann. Kann Kunst zwischen Glaube und Wissen vermitteln? Wie kommen Glaube und Spiritualität in Architektur, liturgischen Geräten und künstlerischen Exponaten im DomQuartier zum Ausdruck? Diese Führung für Kinder und Jugendliche bietet auch für den Religionsunterricht und als Vorbereitung auf Erstkommunion und Firmung eine spannende Ergänzung.

 

Augenblicke
(Porträt) Dauer: 90 Minuten / Residenzgalerie

Was verändert sich, wenn ich mein Gegenüber durch einen großen oder einen kleinen Rahmen anblicke? Wie präsentiert man sich am besten auf einem Bild? Darüber wussten die Herrscher vergangener Zeiten genau Bescheid. Wir vergleichen Bildnisse des Barocks mit Porträtfotografie von heute und staunen über Unterschiede und Gemeinsamkeiten.

 

Festbankett und Bauernschmaus
(Genre) Dauer: 90 Minuten / Residenzgalerie

Wer würde nicht gerne in edle Stoffe gehüllt Gast bei einem festlichen Bankett sein und zu barocken Klängen tanzen? Anhand der Gemälde betrachten wir die Unterschiede der erlauchten Gesellschaft und der rauen Sitten der Bauern. Im Anschluss kreieren wir im Kunstlabor noble Accessoires.

 

Grünspan und Schildlaus
Dauer: 90–120 Minuten⁄Residenzgalerie

Eine spannende Spurensuche für Farbdetektive. Wie wurden Gemälde in der Barockzeit hergestellt, welches technische Wissen und welche Hilfsmittel standen den Künstlern damals zur Verfügung? Wir gehen auf Entdeckungsreise in den Bildern der Residenzgalerie und experimentieren mit Eitempera. Das Programm eignet sich auch besonders zur Ergänzung der Sonderausstellung Ultramarin und Muschelgold. Wie die Bilder gemacht wurden.

 

Kurios und skurril

Dauer: 90 Minuten / Dommuseum

Jeder barocke Fürst, der etwas auf sich hielt, hatte eine Kunstund Wunderkammer. Darin sammelte er erstaunliche Dinge aus der Natur, exotische Tiere, seltene Mineralien und Fossilien, aber auch kostbare Kunstwerke. Die Salzburger Fürsterzbischöfe sammelten vor allem Kunstwerke aus Bergkristall und Elfenbein, in schönen Schränken aus schwarzem Holz mit goldenen Gittern. Du wirst Edelsteine sehen, eine Mumie, einen Affen und einen Narwalzahn, den man früher für ein Einhorn hielt.

 

Komm und schau –Führung durch den Salzburger Dom

Dauer: 90 Minuten / Dommuseum. Der Dom ist das Herz der Stadt. Schon von weitem siehst du seine zwei Türme und die Kuppel. Bevor er errichtet wurde, standen hier ältere Bischofskirchen, von denen noch Reste in der Krypta erhalten sind. Der barocke Dom ist so hoch wie ein Haus mit zwanzig Stockwerken und voller Schätze: das Taufbecken mit den Löwen, der Schrein des heiligen Rupert und viele Geschichten in den Deckenmalereien. Im Dombauspiel am Ende des Besuchs kannst du testen, ob du alles gesehen hast.

 

Lichtstrahl und Farbkreis
Dauer: 90 Minuten / Residenzgalerie
Wie werden Farben im Bild angeordnet, welche Lichtquellen kommen in den Gemälden vor und welche Wirkung erzielen diese? Kleine physikalische Experimente erleichtern es uns, die Spektralfarben zu erforschen und unsere Erkenntnisse selbst malerisch umzusetzen.

 

Kontakt & Anmeldung
office@domquartier.at
Tel. +43 662 8042 2109