Heinrich Friedrich Füger, Die Musen der Tragödie und der Komödie

Projekt der Residenzgalerie im DomQuartier Salzburg anlässlich 100 Jahre Salzburger Festspiele.

Idee: Astrid Ducke
Konzept, Kuratoren & Ausstellungsgestaltung: Astrid Ducke, Thomas Habersatter

Zumeist sind es Götter der griechisch-römischen-Mythologie die nicht nur als Inspiration der bildenden Kunst dienten. Sie eroberten ebenso die Bühnen der Salzburger Festspiele. Neben den Metamorphosen Ovids ist etwa Homers Odyssee Quelle der Inspiration für Malerfürsten wie Theaterleute.
Bühnenstücke haben große Liebesgeschichten, das Leben eines Erzbischofes oder gar eines Heiligen zum Inhalt.
Wann waren diese Rollen in der hundertjährigen Geschichte der Salzburger Festspiele zu sehen? Wie wurden die Akteure auf der Bühne dargestellt und wie in der bildenden Kunst?

Kern der Ausstellung sind Gemälde und Grafiken aus dem Sammlungsbestand der Residenzgalerie Salzburg. Sie werden den Aufführungen der Salzburger Festspiele anhand von Fotografieren etc. gegenübergestellt.