Heinrich Friedrich Füger, Orpheus holt Eurydike aus der Unterwelt

Thema: Schau nicht zurück, Orfeo! mit Sängerin Frances Pappas

Die griechisch-kanadische Mezzosopranistin Frances Pappas ist wiederholt bei den Salzburger Festspielen aufgetreten. So auch im Sommer 2019 als Juno in Jaques Offenbachs „Orfée en enfers“. Neben ihrer Arbeit als Sängerin an diversen Opernbühnen ist sie an Produktionen u.a. am Staatstheater Nürnberg beteiligt und engagiert sich für eigene Community Art Projekte. Die von ihr mitbegründete Initiative Bridging Arts Salzburg bringt professionelle Künstler mit Menschen aller gesellschaftlichen Gruppen gemeinsam auf die Bühne. 2016 wurde sie dafür mit dem Salzburger Landespreis für Kulturelle Bildung ausgezeichnet.

Treffpunkt: Residenzgalerie 
Moderation: Mag. Dr. Romy A. Hofmann
Eintritt ist frei!


Von 17.00 bis 18.00 Uhr haben Sie die Möglichkeit, die Sonderausstellung in der Residenzgalerie zu besuchen. 
Mehr zur Sonderausstellung

Im Anschluss werden Erfrischungen gereicht.

Mag. Dr. Romy Hofmann

  • Studium der Politikwissenschaft und Philosophie, Dokorat 1976
  • Studium der Katholischen Fachtheologie 2006 – 2012, Magister 2012 Diplomarbeit über Christoph Schlingenrief
  • 2013 – 2018 Konsulentin kunst. kultur bei den Salzburger Hochschulwochen, verantwortlich für die Diskussionsreihe „Nachtcafe“ im Rahmen der Salzburger Hochschulwochen.

Sängerin Frances Pappas