Violetter Balken

Ort
DomQuartier Salzburg, Nordoratorium


Mit
Dr. Elisabeth Resmann, Geschäftsführerin DomQuartier Salzburg
Dr. Regina Kaltenbrunner, Leiterin Sammlung Rossacher im Salzburg Museum, Kuratorin der Ausstellung
Dr. Martin Hochleitner, Direktor Salzburg Museum

 

Rom gilt als der Geburtsort des Barock, der letzten Kunstrichtung, die sich in ganz Europa verbreitete. Mächtig, klassisch und eindrucksvoll sollte er sein – und ein beredter Botschafter des Katholizismus. In der Sammlung Rossacher haben sich einige Entwürfe zu Kunstwerken erhalten, die Schlüsselwerke dieser Kunstepoche werden sollten. Arbeiten von Gianlorenzo Bernini (1598-1680) und seinem Atelier sind ebenso vertreten wie von seinem Konkurrenten Alessandro Algardi (1598-1654). Ein Entwurf von Peter Paul Rubens (1580-1640) zeigt seinen wichtigsten römischen Auftrag. Die Ausstellung im Nordoratorium des DomQuartiers Salzburg gibt zudem Einblick in die zum Teil sehr langwierige Entstehungsgeschichte einiger ausgewählter Kunstwerke.

 

Ort
DomQuartier Salzburg, Residenzgalerie (Gesellschaftszimmer)

 

Mit
Dr. Elisabeth Resmann, Geschäftsführerin DomQuartier Salzburg
Dr. Erika Oehring, Kuratorin der Ausstellung, Residenzgalerie Salzburg

 

Ganz Holland feiert sein „Goldenes Zeitalter“. Salzburg feiert mit und zeigt in der Residenzgalerie Meisterwerke von Rembrandt, G. Dou, J. D. de Heem, J.v. Goyen, A.v. Ostade, P.Potter, J.v. Ruisdael uvm. aus dem Sammlungsbestand der Residenzgalerie Salzburg und der Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien.

 

Ort
DomQuartier Salzburg, Gesellschaftszimmer der Residenzgalerie


Mit
Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer
Dr. Elisabeth Resmann, Geschäftsführerin DomQuartier Salzburg
Dr. Roswitha Juffinger, Kuratorin der Ausstellung „Erzherzog Ludwig Viktor“ 

Das Pressegespräch widmet sich den Plänen des DomQuartiers Salzburg im neuen Jahr sowie der ersten Sonderausstellung 2019 über „“Erzherzog Ludwig Viktor. Kaiser Franz Josephs jüngster Bruder und sein Schloss Kleßheim“, die am 18. Jänner eröffnet wird.

Im Rahmen dieses Ausstellungsprojektes zum 100. Todestag des Erzherzogs werden erstmals für Kleßheim relevante Details der Lebensumstände Ludwig Viktors veröffentlicht, der Ablauf des ungewöhnlichen Verkaufs von Kleßheim dargestellt und jene Kunstwerke präsentiert, die aus Ludwig Viktors Besitz stammen und sich seit dessen Tod im Eigentum von Stadt und Land Salzburg befinden.

 

Ort
Nordoratorium

Mit
Dr. Elisabeth Resmann, Gf DomQuartier Salzburg
Dr. Reinhard Gratz, Direktor Dommuseum
Dr. Christoph Brandhuber, Universitätsarchiv (Universität Salzburg)

Vor 350 Jahren wurde Maximilian Gandolph Graf von Kuenburg (1668–1687) zum Erzbischof von Salzburg gewählt. Zahlreiche Bauten in Stadt und Land Salzburg tragen sein Wappen – von der Kuenburgbastei der Festung Hohensalzburg über die Hofbibliothek (»Max-Gandolph-Bibliothek«) in der Neuen Residenz bis zur Wallfahrtskirche Maria Plain und dem Stift Seekirchen.
Mit Heinrich Ignaz Franz Biber, der ihm seine berühmten »Rosenkranzsonaten« widmete, und Georg Muffat wirkten Musiker an seinem Hof, die Salzburg neben Wien und München zu einer Musikmetropole des Barock werden ließen.
Die Ausstellung im Nordoratorium – die erste über Fürsterzbischof Max Gandolph von Kuenburg – stellt in vier Abschnitten den Menschen, Politiker, Mäzen und Erzbischof in den Mittelpunkt.

 

Ort
Residenzgalerie, Gesellschaftszimmer (3.OG)

Mit
Dr. Elisabeth Resmann, Gf DomQuartier Salzburg
Dr. Erika Oehring, Kuratorin der Ausstellung

Die Ausstellung rückt die Alten Meister der Residenzgalerie und ihre Arbeitsweisen ins Blickfeld: die Wahl des Bildträgers, das Zubereiten der Grundierung, das Anreiben der Farben. Zu sehen ist u.a. ein prächtiges
Spektrum an Pigmenten, ein aus Mineralien und Pflanzen gewonnener Farbstaub. Besondere »Werkspuren« können mit freiem Auge verfolgt und mittels fotografischer Detailaufnahmen überprüft werden; ebenso die »Handschrift des Künstlers« und dessen eigenhändige Korrekturen (»Reuespuren/Pentimenti«). Ein spannender Blick hinter die Kulissen der Entstehung von Gemälden.

 

Ort
Nordoratorium

Mit
Dr. Elisabeth Resmann, Geschäftsführerin DQS
Dr. Reinhard Gratz, Direktor Dommuseum
N.N., Sammlung Würth

Die Ausstellung zeigt überwiegend Werke des 17. Jahrhunderts, darunter fantasievoll gestaltete Pokale und
Trinkgefäße aus Silber und anderem kostbarem Material. Die zahlreichen Schnitzereien aus Elfenbein, Alabaster
und Buchsbaum stammen von den besten Meistern ihrer Zeit wie Leonhard Kern, Georg Petel und Matthias Steinl.
Solche mit höchster Kunstfertigkeit hergestellten Objekte dienten der fürstlichen Repräsentation und wurden
in ≫Kunstkammern≪ aufbewahrt. Salzburgs historisches Beispiel: die ≫Kunst- und Wunderkammer≪ im südlichen
Dombogen, einem Teil des DomQuartier Rundgangs.

Facebook Pixel Top