1998 – Passion


Katalog zur Ausstellung Passion – Spätgotische Bestände der Residenzgalerie Salzburg:  28.03.1998 – 19.04.1998

Die Residenzgalerie Salzburg präsentiert zum ersten Mal ihre Schätze der Spätgotik, ein Bestand, der in den Gründungsjahren der Galerie angekauft wurde.
Zusammengefaßt werden alle acht Objekte unter dem österlichen Titel der „Passion“. Die Halbfigur der Maria mit Kind, das Kreuzigungsaltärchen aus St. Gertraud bei Mauterndorf, die Pietà und die Darstellung der hl. Anna Selbdritt vergegenwärtigen Jesu Leben und sterben, die Figuren der hl. Margareta, Katharina und eines Bischofs sowie das Tafelbild mit der Darstellung der hl. Barbara bilden in der Nachfolge Christi den Märtyrertod im Namen des Glaubens ab, der auch der Grund der Heiligsprechung dieser Gestalten war.
Über den Vorgang der Restaurierung und Konservierung mittelalterlicher Plastik und Tafelmalerei gibt die angefügte Dokumentation auch allen „Nicht-Kundigen“ Aufschluss.

Katalogbeiträge:
– Roswitha Juffinger: Vorwort
– Lydia Höller: Einführung; Bestandskatalog der spätgotischen Werke der Residenzgalerie Salzburg
– Helga Heger und Katharina Schmidinger: Restaurierberichte zu den spätgotischen Werken

  • Herausgeber: Lydia Höller
  • Verlag: Residenzgalerie Salzburg
  • Erscheinungsort: Salzburg
  • Erscheinungsjahr: 1998
  • Sprache: Deutsch
  • Seitenzahl: 131, Tafeln ab 132
  • Farbabbildungen: 50
  • Schwarzweißabbildungen: 57
  • Buchgröße: H 21 x B 21 cm


6,90

Gewicht0.6 kg