Ausstellung „Die Kleider der Buhlschaft“ – Die Residenzgalerie Salzburg im Nordoratorium

17.04.2015 — 01.11.2015 | ganztägig

Eine Ausstellung der Residenzgalerie Salzburg im Nordoratorium des DomQuartiers in Kooperation mit den Salzburger Festspielen und im Rahmen der Ausstellung: „Verführung. Verlockende Schönheit, tödlicher Reiz“ der Residenzgalerie Salzburg (10. 7. – 1. 11. 2015)

Kuratorinnen: Dr. Erika Oehring, Residenzgalerie Salzburg und Dorothea Nicolai, Direktorin Kostüm und Maske, Salzburger Festspiele

Die Buhlschaft, die Rolle der Geliebten im Theaterstück „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal (1874–1929), wurde seit der Uraufführung (1911) stets von namhaften Schauspielerinnen verkörpert. Seit der Gründung der Salzburger Festspiele (1920) durch Max Reinhardt (1873–1943) inszenieren bis heute bedeutende Regisseure die „Tragödie vom Leben und Sterben des reichen Mannes“, die alljährlich auf dem Spielplan der Salzburger Festspiele steht, vor dem Salzburger Dom.
Die Buhlschaft des Jedermann verkörpert das blühende Leben, ist personifizierte Verführung und lebensvoller Gegenpart zum sterbenden Mann auf dem Domplatz.
Kein Kostüm der Salzburger Festspiele erregte und erregt jedes Jahr vor der Festspielzeit mehr öffentliche Neugierde, Rätselraten und Aufmerksamkeit als ihr Kleid.
Diese Prunkstücke entstanden und entstehen in den Festspielwerkstätten und sind Teil der Festspielgeschichte.

Die Ausstellung in den prachtvollen Räumen des neu adaptierten Nordoratoriums des Salzburger Domes im DomQuartier zeigt eine besondere Auswahl an Kleidern und Accessoires der Buhlschaft aus verschiedenen Inszenierungen der Salzburger Festspiele. Inhaltlich ergänzend präsentiert das Archiv der Salzburger Festspiele Skizzen und Notizen. Ein Film mit Ausschnitten aus entsprechenden Szenen rundet die Schau ab.

Abbildung: Die Kleider der Buhlschaft © Mag. Anneliese Kaar
www.salzburgerfestspiele.at

DQ_RGS       SF_Logo_2013_4C.indd

zurück
RGS_Buhlschaft_Mag.-Anneliese-Kaar-420x575