2021 – Natur wird Bild. Österreichische Barocklandschaften


Katalog zur Ausstellung „Natur wird Bild. Österreichische Barocklandschaften“
von 30.7.2021 – 31.1.2022 in der Residenzgalerie Salzburg | DomQuartier Salzburg

Natur als Kunstgenuss. Landschaft als Motiv. Vom Wind gebeugte Bäume, das Farbenspiel der Blätter in lichtdurchfluteten Wäldern, ein herannahendes Gewitter, der gefahrenvolle Weg über einen Gebirgspass, die an einem lauschigen Plätzchen rastende Jagdgesellschaft, das kurzweilige Treiben eines Jahrmarktes vor landschaftlicher Kulisse – dies und vieles mehr bannten österreichische Barockmaler von 1600 bis 1800 auf Leinwände, Kupferplatten und Holztafeln. Die Bildformate reichten von postkartengroßen Kabinettstücken bis hin zu über zwei Meter breiten Leinwandgemälden. Adelige, kirchliche und bürgerliche Sammler des 18. Jahrhunderts schätzten die vielfältigen Darstellungsarten. Vergleiche mit niederländischen, italienischen und französischen Vorbildern sowie der Stilwechsel um 1800 runden die Präsentation ab.

Die erste umfassende Ausstellung zur österreichischen Barocklandschaft trägt dem an ihr gesteigerten Interesse der letzten Jahre Rechnung.

Herausgeber Dr. Thomas Habersatter, Mag. Astrid Ducke für die Residenzgalerie Salzburg | DomQuartier Salzburg

Autorinnen und Autoren Helga Buchschartner, Astrid Ducke, Andreas Faistenberger, Sabine Grabner, Thomas Habersatter, Maike Hohn, Bodo Kirchner, Claudia Koch, Georg Lechner, Erika Oehring, Elisabeth Resmann, Sylvia Schuster-Hofstätter

Erscheinungsort Salzburg
Erscheinungsjahr: 2021
Sprache Deutsch
Seitenzahl 275

Abbildungen rund 120 Farbabbildungen
Buchgröße 21 x 21 cm
ISBN 978-3-901443-52-7


Inhalt

9 Vorwort Elisabeth Resmann
11 Einleitung Thomas Habersatter
14 Österreichische Barocklandschaften Zeitleiste Astrid Ducke, Thomas Habersatter
17 Natur wird Bild. Die flämische Landschaf Thomas Habersatter
31 Eine „österreichische Barocklandschaft“ von Renier Megan(ck) Astrid Ducke
41 Österreichische Barocklandschaften 1600–1800 Thomas Habersatter
95 Die Landschaftsmaler Anton und Gabriel Joseph Faistenberger Andreas Faistenberger
109 Waldspaziergang Helga Buchschartner121 Unheimliche Sehnsucht – der Wald und das Unbewusste Bodo Kirchner
129 Johann Jakob Hartmann Georg Lechner
135 Karl Josef Aigen Maike Hohn
141 Stimulans für die Sinne. Das Pittoreske und das Erhabene Erika Oehring
161 Jagddarstellungen Astrid Ducke
177 Franz Ignaz Flurer Georg Lechner
181 Maximilian Joseph Schinnagl Maike Hohn
187 Landschaft in „Form“ gebracht Astrid Ducke
205 Die Künstlerfamilie Brand und die Wiener Landschaftsmalerei in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts Sylvia Schuster-Hofstätter
217 Joseph Roos (Rosa) d. Ä. Georg Lechner
223 „Es ist nicht blos Nachahmung der Natur, …es ist die Wahl des Schönsten“. Die ideale Landschaftsmalerei um 1800 Claudia Koch
239 Die österreichische Landschaftsmalerei um 1800 zwischen Idee und Abbild der Natur Sabine Grabner
252 Künstlerbiografien Astrid Ducke, Thomas Habersatter
265 Literaturverzeichnis
272 Abbildungsverzeichnis
273 Autorinnen und Autoren


18,90

Gewicht0.5 kg