Veranstaltung Führung zur Sonderausstellung: „Erzherzog Ludwig Viktor.<br/>Kaiser Franz Josephs jüngster Bruder und sein Schloss Kleßheim“ im DomQuartier Salzburg

Erzherzog Ludwig Viktor (1842–1919) gilt als „Enfant terrible“ unter den Habsburgern; bis heute erschien über ihn keine umfassende Biografie. Obwohl im Wiener Hofleben integriert, wohnte er im Sommer gerne in Salzburg: 1861–1904 besaß er ein Appartement in der Salzburger Residenz (heute: Räume der Residenzgalerie), ab 1866 war er Eigentümer von Schloss Kleßheim, auf dessen Areal er sich um 1880 ein Winterschloss errichten ließ.

Aus gesundheitlichen Gründen löste er 1904 seinen Wiener Haushalt auf, übersiedelte ganzjährig nach Kleßheim und verstarb am 18.01.1919 im Winterschloss.

Zum 100. Todestag des Erzherzogs werden erstmals Details zu dessen Leben in Kleßheim sowie zum ungewöhnlichen Verkauf des Gesamtinventars und des Schlosses Kleßheim veröffentlicht.

Ein Teil der Ausstellung ist jenen aus Ludwig Viktors Besitz stammenden Kunstwerken gewidmet, die sich seit dessen Tod im Eigentum von Stadt und Land Salzburg befinden.

Treffpunkt: Residenzgalerie Salzburg

Kosten:  € 14,– (inkl. Eintritt und Führungsgebühr)
Führung: Mag. Astrid Ducke
Mehr zur Sonderausstellung

Abbildung
Heinrich von Angeli (1840 – 1925), Erzherzog Ludwig Viktor von Österreich, 1874, Öl/Leinwand (Detail)
© Land Salzburg Neue Inv. Nr. 111111 9300467, Aufnahme Fotostudio Ulrich Ghezzi, Oberalm